Angaben zum 

© Foto und Texte

3. Die Anfänge des Frauenstudiums

"Femina docta" oder "virgo docta" in der frühen Neuzeit. Eine Vorreiterrolle in Bezug auf Frauen an der Universität übernahm Italien: 1678 promovierte Elena Lucrezia Cornaro Piscopia (1646 - 1684) als weltweit erste Frau, und zwar an der Universität von Padua zum Dr. phil. Weiterlesen ...

 

In der Schweiz konnte das Frauenstudium relativ früh Fuss fassen: 1840 verzeichnete die Universität Zürich erste Gasthörerinnen. Weiterlesen ...

 

In Basel wurden erste Gesuche fürs Frauenstudium abgelehnt. Weiterlesen ...

 

Vernehmlassungen Pro und Kontra Frauenstudium. Aus den Vernehmlassungen im Rahmen der Prüfung des Zulassungsgesuchs für Emilie Louise Frey sind die Gründe für die Haltung zum Frauenstudium aus dem Blickwinkel des ausgehenden 19. Jahrhunderts ersichtlich. Weiterlesen ...